Stellungnahme zum überarbeiteten Architektenplan, 14.12.2018

Der ursprüngliche Architektenplan wurde dem Anspruch der verträglichen Nachverdichtung gerecht. Der überarbeitete Plan erfüllt dies nicht mehr.

Daher begrüßen wir die Abstimmungsergebnisse des Bezirksbeirats. Dies gilt insbesondere für die Ablehnung des zusätzlichen fünf-geschossigen Punkthauses an der Kurt-Schumacher-Straße und auch für die Begrenzung der Wohneinheiten (WE) auf die ursprünglichen 90 WE. Die ursprüngliche Anzahl der Wohneinheiten sollte insbesondere dadurch erreicht werden, dass der fünfte zusätzliche Zeilenbau am Bergiusweg wieder aus dem Plan gestrichen wird. Dabei handelt es sich um den Zeilenbau, der der U-Bahn-Linie am nächsten liegt. Dieser befindet sich dort, wo der ursprüngliche Architektenplan eine Grünfläche vorsah, die es im Sinne der Bürgerempfehlung unbedingt zu erhalten gilt.

Gemessen an der Bürgerempfehlung ist völlig offen und bisher völlig unberücksichtigt, inwiefern die Grünflächen am Bergiusweg wieder in gleicher Qualität ersetzt werden. Die Bürgerempfehlung sieht vor, dass im eigentlich nicht vorgesehenen Fall der Bebauung von Grünflächen, diese wieder in gleicher Qualität ersetzt werden (Grundsatz 1 der Bürgerempfehlung).

Sehr ärgerlich ist, dass die Stadt immer wieder und auch im Bezirksbeirat erneut ausführt, die Bürger hätten in der Bürgerbeteiligung auch die Bebauung der Flächen am Sautterweg vorgeschlagen. Ein Blick in die Bürgerempfehlung zeigt unmissverständlich, dass es einen solchen Vorschlag definitiv nicht gibt. Aus diesem Grund wurde diese Begründung für die Aufnahme dieser Flächen in die Nachverdichtung auch aus den Ausschreibungstext für das Wettbewerbsverfahren gestrichen. Im Entwurf des Ausschreibungstext war diese Begründung noch enthalten.

Auch die Diskussion über den überarbeiteten Architektenplan zeigt wiedereinmal wie richtig und aktuell die Bürgerempfehlung mit ihrer Forderung nach einem umfassenden Konzept für eine angemessene Weiterentwicklung des Fasanenhofs war und ist.




In der oben stehenden Grafik ist der überarbeitete Plan abgebildet. Die blauen Gebäude stellen die Gebäude dar, die realisiert werden sollen. Die zwei rot durchgekreuzten Gebäude sollten aber zur Umsetzung noch aus dem Plan gestrichen werden!