Bürgerverein Fasanenhof - Hier leben wir e.V.
Email: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
Telefon: 0711 / 65227122

Auf dem Gelände der St. Ulrich Kirche wird der Bau von Wohnungen geplant.

Das Amt für Stadtplanung und Wohnen hatte sich dafür eingesetzt, dass die Bauvorhaben am Delpweg vom städtebauliche Gestaltungsbeirat der Stadt Stuttgart diskutiert werden. Daher standen diese Vorhaben am Dienstag, den 27. April 2021 auf der Tagesordnung des Gestaltungsbeirats. Diese Sitzung war öffentlich, so dass wir als Zuhörer teilnehmen konnten. (Über die Sitzung hatten wir im Vorfeld an dieser Stelle informiert.)

Laut seiner Geschäftsordnung hat der Gestaltungsbeirat die Aufgabe, die ihm vorgelegten Vorhaben und Projekte im Hinblick auf städtebauliche, architektonische, freiräumliche und gestalterische Qualitäten zu überprüfen, zu beurteilen und zu beraten. Konkret soll der Gestaltungsbeirat dazu beitragen, dass sich das Vorhaben am Delpweg gut in die bestehende Siedlungsstruktur samt ihrer Weiterentwicklung im Rahmen der Projekte der sozialen Stadt einfügt. In der Sitzung wurde ihm das Vorhaben vorgestellt.

Dieses Vorhaben wird vom katholischen Stadtdekanat und der Siedlungswerk GmbH Wohnungs- und Städtebau geplant und durchgeführt. Neben dem Umbau der St. Ulrich Kirche gehört zu dem Vorhaben auch der Bau von Wohnungen auf dem Gelände der katholischen Kirche. In der Vorhabenvorstellung haben die Planer ausgeführt, dass

  • 90 Wohnungen
  • in mehreren drei- bis vierstöckigen Zeilenbauten

Gegenstand ihrer Planungen sind. In einem vorgelegten Plan wurde angedeutet, dass die Zeilenbauten am Rande des Geländes stehen und es so einschließen könnten. Zur Umsetzung des Wohnungsbaus soll es ein Wettbewerbsverfahren geben.

Der Gestaltungbeirat hat in seiner Sitzung deutlich darauf hingewiesen, dass auf dem Gelände an der St. Ulrich Kirche Wohnungsbau zwar möglich ist. Damit sich aber das Wohnungsbauvorhaben in die Siedlungsstruktur einpasst, müsse unbedingt auf die städtebauliche Durchlässigkeit der Wohnbebauung geachtet werden. Das katholische Stadtdekanat und die Siedlungswerk GmbH bekundeten daraufhin, dem Gestaltungsbeirat in einer seiner nächsten Sitzungen eine überarbeitete Version vorzustellen.

Wir interpretieren das Votum des Gestaltungsbeirats so, dass eine das Gelände durch mehrere Zeilenbauten einschließende Bebauung keine sinnvolle Planungsidee darstellt. Daher sind wir gespannt, wie die überarbeitete Planung aussehen wird. Sobald wir mehr erfahren, informieren wir an dieser Stelle.

 

Das Amt für Stadtplanung und Wohnen hat sich dafür eingesetzt, dass die Bauvorhaben am Delpweg (katholische Kirche) vom Gestaltungsbeirat diskutiert werden. Daher stehen diese Vorhaben am Dienstag den 27. April 2021 auf der Tagesordnung des Gestaltungsbeirats. Die Sitzung wird aus rechtlichen Gründen jetzt doch nicht im Internet übertragen.

Laut seiner Geschäftsordnung hat der Gestaltungsbeirat die Aufgabe, die ihm vorgelegten Vorhaben und Projekte im Hinblick auf städtebauliche, architektonische, freiräumliche und gestalterische Qualitäten zu überprüfen, zu beurteilen und zu beraten. Konkret soll der Gestaltungsbeirat dazu beitragen, dass sich die Vorhaben am Delpweg gut in die bestehende Siedlungsstruktur samt ihrer Weiterentwicklung im Rahmen der Projekte der sozialen Stadt einfügen.

 

 

Wir benutzen Cookies

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.