Sie wollen uns unterstützen?
Sprechen Sie uns an!
Sprecher der Gruppe: Beate Weiser Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
und Eckhard Benner Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

zur Galerie

 

 

Ob im Frühjahr oder im Herbst: die Backhaushocketse des Kinder- und Jugendhauses und des Bürgervereins Fasanenhof hat immer wieder viel Abwechslung und Unterhaltung zu bieten: während am 4. Mai 2018 „Nick“ Brown mit Blues- Musik unterhielt, rauchte am 5. Oktober 2018 nicht nur der Schornstein des Backhauses sondern auch die Köpfe der Gäste. Denn der Bürgerverein lud dieses Mal alle Gäste zum Quizabend à la „Pub-Quiz“ ein. In 2 Fragerunden zu den Themen Fasanenhof, Jugendhaus und Bürgergarten von Maria Schneider und Günther Joachimsthaler war einiges an Lokalwissen gefragt- und/oder viel Geschicklichkeit beim Googeln. Das galt genauso für das Musikquiz von Olaf Geier. 9 Gewinnertische konnten sich daher zum Schluss über je eine Flasche Sekt freuen. Kulinarisch ist die Backhaushocketse sowieso immer ein Gewinn: dafür sorgen schon das Jugendhausteam mit seinen leckeren Pizzen, Flammkuchen, Suppen und Desserts und der Bürgerverein mit seiner Auswahl an hervorragenden Weinen vom Collegium Wirtemberg.

Die Backhaushocketse-Termine am 10.05.2019 und 18.10.2019 und die Backhaussonntage am 17.03.2019, 28.04.2019, 02.06.2019, und am 29.09.2019 sollte man sich daher unbedingt schon jetzt im Kalender notieren!

Ihre Angelika Lehrer

Der Bürgerverein Fasanenhof- Hier leben wir e.V. und das Kinder-und Jugendhaus Fasanenhof luden am 5. Mai 2017 zur gemeinsamen 2. „Backhaushocketse“ rund um das Backhaus Fasanenhof ein. Der sonnige Maiabend lockte dann auch nach dem kalten und feuchten Aprilwetter der vorhergehenden Tage so viele Mitbürgerinnen und Mitbürger auf die festlich geschmückte Terrasse und ins gemütliche Bistro des Jugendhauses, dass zeitweise alle vorbereiteten Tische belegt waren. Ab 18 Uhr verwöhnte das Jugendhausteam die zahlreichen großen und kleinen Gäste mit frischgebackener Dinnete zu kleinen Preisen. Dabei fiel die Wahl zwischen den unterschiedlichen Varianten-mal traditionell mit Speck und Zwiebeln, mal vegetarisch mit Tomate und Bärlauch oder mediterran mit Lachs und Rucola-den ca. 70 hungrigen Besuchern ziemlich schwer. Zum angebotenen „Menü“ gehörte auch ab 21 Uhr ein Nachtisch aus Joghurtcreme mit unterschiedlichen Beeren. Gut dass der Abend lang war und somit die Gäste genug Zeit hatten, alles auszuprobieren! „Alles ausprobieren“ war dann auch das Motto der Weinprobe, die der Bürgerverein den Gästen zum Unkostenbeitrag von 5 Euro anbot: Olaf Geier hatte dieses Jahr einen Secco und 4 Weine des Collegium Wirtembergs ausgesucht, die von Vereinsmitgliedern im Lauf des Abends kurzweilig präsentiert wurden. Fortgesetzt werden soll die Reihe der gemütlichen Backofenabende auf jeden Fall, eventuell als Zwiebelkuchenfest mit Neuem Wein, bereits im Herbst. Darüber waren sich die Organisatoren nach dem erfolgreichen Abend einig.

Angelia Lehrer

Die Backausabende 2017 auf dem Fasanenhof

Der Bürgerverein Fasanenhof- Hier leben wir e.V. und das Kinder-und Jugendhaus Fasanenhof luden am 5. Mai 2017 zur gemeinsamen 2. „Backhaushocketse“ rund um das Backhaus Fasanenhof ein. Ein sonniger Maiabend lockte nach dem kalten und feuchten Aprilwetter so viele Fasanenhofer auf die festlich geschmückte Terrasse und ins gemütliche Bistro des Jugendhauses, dass zeitweise alle vorbereiteten Tische belegt waren. Ab 18 Uhr verwöhnte das Jugendhausteam die zahlreichen großen und kleinen Gäste mit frisch gebackener Dinnete zu kleinen Preisen. Dabei fiel die Wahl zwischen den unterschiedlichen Varianten-mal traditionell mit Speck und Zwiebeln, mal vegetarisch mit Tomate und Bärlauch oder mediterran mit Lachs und Rucola-den ca. 70 hungrigen Besuchern ziemlich schwer. Zum angebotenen „Menü“ gehörte ab 21 Uhr ein Nachtisch aus Joghurtcreme mit unterschiedlichen Beeren. Gut dass der Abend lang war und die Gäste genug Zeit hatten, alles auszuprobieren! „Alles ausprobieren“ war dann auch das Motto der Weinprobe, die der Bürgerverein den Gästen zum Unkostenbeitrag von 5 Euro anbot: Olaf Geier hatte einen Secco und 4 Weine des Collegium Wirtembergs ausgesucht, die von Vereinsmitgliedern im Lauf des Abends kurzweilig präsentiert wurden.

Fortgesetzt wurde die Reihe der gemütlichen Backofenabende als Herbstfest am 29.09.2017. Selbstverständlich waren wieder alle Freunde des Fasanenhofs eingeladen: ob alt oder jung, ob Neubürger oder alteingesessener Fasanenhofer. Ganz besonders galt die Einladung aber dieses Mal allen Helferinnen und Helfern des Stadtteilfests 2017, ohne deren Mithilfe unser Stadtteilfest in dieser Form gar nicht möglich wäre. Dafür bedankte sich auch der Vorsitzende des Bürgervereins Fasanenhof Günther Joachimsthaler im Namen des gesamten Vorstands ausdrücklich. Als kleine Belohnung für alle Helfer des Stadtteilfests gab es an diesem Abend moderate Einheitspreise für alle Weine, wovon alle anderen Besucher ebenso profitieren durften. Doch auch ohne diesen Rabatt hätten die von Guntram König ausgewählten Weine des Collegium Wirtembergs die Gäste vollkommen zufriedengestellt. Jedoch stand der Gewinn an diesem Abend nicht im Mittelpunkt der Hocketse, und so stellten die Mitarbeiter des Jugendhauses Fasanenhof lediglich einen Spendentopf auf für die von ihnen vorbereiteten Herbstleckerbissen wie Kürbissuppe mit frischgebackenem Brot und Zwiebelkuchen mit und ohne Speck.- und jeder Besucher gab, wieviel er konnte und wollte. Auch den Wettergott hatten Veranstalter und die insgesamt ca. 100 Gäste wieder einmal auf ihrer Seite. Gemütlich konnte man so bis spät in den Abend hinein auf der Terrasse sitzen und auch für die beiden zuverlässigen Backhausbäcker Beate Weiser und Eckhard Benner blieb es warm und trocken. Die Gruppe Backyard sorgte derweil innen und über Lautsprecher auch außen für musikalische Untermalung in angenehmer Lautstärke, so dass aus der „Hocketse“ eine entspannte und gemütliche „Schwätzete“ werden konnte.
Vielen Dank dafür ganz besonders an Clemens Kullmann und das ganze Team des Kinder- und Jugendhauses Fasanenhof, ohne deren großes Engagement wir diese Backhausfeste nicht durchführen könnten!

Zur Bildergalerie

Angelika Lehrer

Zum gewaltsamen Tod unseres Nachbarn

Wir möchten der Familie des Verstorbenen unser größtes Mitgefühl aussprechen, es ist unfassbar, dass ein Mensch einem Anderen so etwas antun kann und das Leben einer ganzen Familie zerstört.

Wir fühlen auch mit den Bewohnern und Besuchern unseres Stadtteils, vor allem mit den Kindern, die wie wir durch das Drama am 31. Juli erschüttert wurden und den gewaltsamen Tod eines Menschen womöglich mitansehen mussten.

Seit vielen Jahren leben Bürger unterschiedlichster Herkunft im Fasanenhof friedlich zusammen, ja wir pflegen eine lebendige Nachbarschaft mit unzähligen Veranstaltungen und hohem bürgerschaftlichem Engagement in den unterschiedlichsten Ausprägungen. Ein solches Drama haben wir seit Bestehen unseres Stadtteils, Gott sei Dank, noch nie erleben müssen.

Wir lassen uns nicht kriminalisieren und als Bewohner des Fasanenhofs diskriminieren. Diese schreckliche Beziehungstat ist rein zufällig in unserem Stadtteil passiert, es hat niemand vorhersehen und verhindern können.

Wir sind und bleiben ein offener, multikultureller und friedliebender Stadtteil mit einer für Stuttgart sehr niedrigen Kriminalitätsrate.

 

Der Vorstand des Bürgervereins Fasanenhof - Hier leben wir e.V.